• Kennen Sie die Ursachen?
  • Sind Sie übergewichtig?
  • Welche Tabletten taugen was?
  • Kennen Sie die Ursachen?

    Erfahren Sie mehr über die Ursachen

  • Sind Sie übergewichtig?

    Jetzt Ihren Body-Mass-Index berechnen

  • Welche Tabletten taugen was?

    Top 4 der besten Abnehmprodukte

Sie möchten dauerhaft abnehmen?

Abnehmen beginnt im Kopf...


Abnehmen mit Tabletten

Übergewicht entwickelt sich mehr und mehr zu einem Problem, welches einen Großteil der Bevölkerung betrifft. Dabei kann fast jeder von sich behaupten, schon einmal eine Diät gemacht zu haben – ob nötig oder nicht, sei hier dahin gestellt. Aber jeder, der wirklich übergewichtig ist, weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es wirklich ist, die Pfunde loszuwerden.

Ob ein Mensch wirklich übergewichtig ist, dies belegt der sogenannte Body-Mass-Index – kurz gesagt auch als BMI bekannt. Liegt dieser Wert zwischen 18,5 und 24, spricht man von Normalgewicht. Bei einem Wert von 25 bis 29 handelt es sich bereits um Übergewicht. Ist der Wert höher als 30, so ist die Rede von Fettleibigkeit – kein schönes Wort, daher spricht man umgangssprachlich eher von Adipositas.

Menschen, die normalgewichtig sind reagieren oft mit der Aussage: „falsche Ernährung, zu wenig Bewegung“. Aber ist dem wirklich so oder könnten auch noch andere Ursachen für das erhöhte Gewicht sprechen?



Was sind die häufigsten Ursachen von Übergewicht?

Übergewicht kann viele Ursachen haben. Oft liegen diese jedoch im ungesunden Lebensstil. Zu wenig Bewegung und falsche Ernährung sind Faktoren, die in puncto Übergewicht eine große Rolle spielen. In einigen Fällen sprechen jedoch auch genetische Faktoren sowie eine Störung des Stoffwechsels für ein erhöhtes Gewicht.

Mögliche Gründe im Einzelnen betrachtet:

  • Überernährung:
    Hier findet eine größere Kalorienaufnahme statt, bei der entweder eine überhöhte Menge Nahrung oder Lebensmittel mit vielen Kalorien, wie zum Beispiel Zucker, zu sich genommen werden.
  • Fehlernährung:
    Hier ist vor allem von einseitiger Ernährung die Rede, wie zum Beispiel die ständige Aufnahme von Fastfood, Cola und Co. Bei dieser Art der Ernährung ernähren wir uns einseitig – es gibt einen Überschuss an ungesunden Nährstoffen und einen Mangel an wichtigen und gesunden Nährstoffen, die unser Körper jedoch dringend für einen optimalen Stoffwechsel benötigt. Dabei kommt es schließlich zu den eigentlich ungewollten Fetteinlagerungen. Während der Nahrungsaufnahme dehnt sich der Magen aus. Gleichzeitig sendet der Körper über die Nerven Impulse an unser Gehirn, welche das Sättigungsgefühl auslösen. Daher ist ein zu schnelles Essen ebenso eine Art der Fehlernährung, da der Körper erst sehr viel später reagiert und somit unnötig mehr Nahrung aufnimmt, als eigentlich benötigt wird.
  • Genetische Faktoren:
    Bei diesem Faktor ist davon auszugehen, dass die Kalorienmenge, die der Körper im Zustand der Ruhe verbraucht, erblich festgelegt ist. Einige Menschen können essen ohne dabei zuzunehmen, da sie bereits im Ruhezustand eine hohe Zahl an Kalorien verbrauchen. Bei anderen Menschen ist der Grundumsatz im Ruhezustand eher gering und sie nehmen daher auch schneller zu. Erbliche Faktoren spielen also ebenso eine große Rolle, wobei man ganz klar sagen muss, dass auch die entsprechenden Ernährungsgewohnheiten weitergegeben werden.

  • Mangel an Bewegung:
    Ist die Kalorienaufnahme höher als der Kalorienverbrauch, führt die unweigerlich zu einem erhöhten Gewicht. Daher bergen vor allem sitzende Tätigkeiten ohne einen entsprechenden Bewegungsausgleich das Risiko an Übergewicht zu leiden.
  • Lebensmittelunverträglichkeiten:
    So unwirklich es für die meisten Menschen auch scheinen mag, aber auch eine Lebensmittelunverträglichkeit, kann zu Übergewicht führen und ist sogar wissenschaftlich erwiesen. Oft sind es Unverträglichkeiten gegenüber Kuhmilch. Nüssen, Fisch und einigen Gemüsesorten.
  • Psychische Faktoren:
    Ärger, Stress, Angstzustände und Langeweile können ebenso zu Übergewicht führen. In diesen Situationen kommt es oft zum sogenannten „Frustessen“ oder zu „Heißhungerattacken“, die die Entstehung von Adipositas begünstigen.
  • Medikamente:
    Einige Medikamente, wie zum Beispiel Antidepressiva, die Antibabypille oder Neuroleptika, wirken Appetitssteigernd. Es kommt ungewollt zu einer erhöhten Nahrungsaufnahme und führt letztendlich zu einem Ansteigen des Körpergewichts.
  • Stoffwechselstörungen:
    Stoffwechselstörungen sind sehr heimtückisch und können auch bei einem gesunden Lebensstil zu Adipositas führen. Ursachen hierfürkönnen beispielsweise Krankheiten, Arzneimittel-Nebenwirkungen und eine falsche Ernährung sein.




Was sollte man zusätzlich tun?

Damit die Tabletten die gewünschte Wirkung erzielen sollten Sie Ihre Ernährung entsprechend umstellen. Sprich wenig fettreiche und kalorienhaltige Lebensmittel zu sich nehmen. Sie müssen dabei keineswegs auf irgendetwas verzichten – Verzicht führt unweigerlich zu einem Rückfall, denn wie heißt es so schön „Das Verbotene macht den Reiz“, irgendwann überkommt Sie der Heißhunger und dann war alle Mühe umsonst. Sie können quasi alles essen, aber eben kontrolliert und in Maßen.

Neben der gesunden und ausgewogenen Ernährung sollten Sie natürlich auch etwas mehr Bewegung in Ihren Alltag integrieren. Bereits die kleinen Dinge sorgen dafür, dass Sie sich gesünder und fitter fühlen. Nehmen Sie beispielsweise die Treppe statt den Fahrstuhl. Erledigen Sie kurze Wege zu Fuß und nicht mit dem Auto, gehen Sie viel in die Natur oder treiben Sie Sport. Radfahren, Walken und Schwimmen eignen sich im Übrigen hervorragend um Gewicht zu reduzieren.




Wie funktionieren Tabletten zum Abnehmen?

Im Großen und Ganzen haben Tabletten zum Abnehmen die gleiche Struktur. Sie enthalten Inhaltstoffe, die dafür sorgen, dass das in Lebensmitteln enthaltene Fett nur in geringen Mengen oder gar nicht ansetzt. Ein gutes Beispiel sind hier Tabletten mit Artischockenextrackt, welche den Fettabbau unterstützen. Mithilfe dieser Tabletten wird die Fettverdauung angekurbelt, was letztendlich zu einem Abbau der Fettreserveren führt. Andere Tabletten enthalten wiederrum Inhaltstoffe, die zu einem schneller Sättigungsgefühl führen. Sie nehmen somit weniger Kalorien auf, was in der Kombination mit einem höheren Energieverbrauch durch beispielsweise Sport, zum Gewichtsverlust führt.



Vorteile von Tabletten

  • Die Tabletten haben je nach Inhaltstoffen einen positiven Einfluss auf den Körper. Neben dem Hauptfaktor, der Gewichtsreduktion, wirken sich die Tabletten auch positiv auf die Verdauungsorgane aus. So werden beispielsweise auch Blähungen bekämpft.
  • In der Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung kann der Cholesterinspiegel gesenkt werden.
  • Der Stoffwechsel der Leber wird angeregt. Dadurch fühlen Sie sich mit der Zeit wohler und voller Energie. Diese sollten Sie natürlich entsprechend nutzen und in Bewegung investieren. Dies ist ein entscheidender Vorteil gegenüber einer Diät. Denn bei einer Diät wird auf bestimmte Lebensmittel gänzlich verzichtet. Es kommt zu einer Fehlernährung, welche ein schlappes und ausgelaugtes Gefühl zur Folge hat. Sie fühlen sich müde und unwohl – die Folge daraus, es kommt zu den bereits erwähnten Heißhungerattaken. Dies kann Ihnen bei den Tabletten nicht passieren, da diese entsprechend zur gesunden Ernährung lediglich als hilfreiche Ergänzung dienen.

Welche Tabletten zum Abnehmen sind gut?

Der Handel bietet Ihnen eine Vielzahl an Produkten, die Ihnen als ergänzende Unterstützung im Kampf gegen das Übergewicht hilfreich sein sollen. So zum Beispiel auch Reduxan, Thermacuts, Acaiberry900 und Greencoffeeplus, die mittlerweile zu den besten Abnehmtabletten zählen.


Reduxan

Reduxan
Reduxan ist sowohl als Kapsel als auch als Drink erhältlich. Es blockiert die Fettaufnahme und wirkt appetitzügelnd und belebend, sodass Sie in der Lage sind, auch ohne viel Sport eine Gewichtsreduktion zu erzielen.

Über Reduxan


ThermaCUTS

ThermaCUTS
ThermaCuts ist ein Diätsupplement, welches den Appetit zügelt und für ein schneller eintretendes Sättigungsgefühl sorgt. Aufgenommenes Fett wird nicht eingelagert und direkt ausgeschieden.

Über ThermaCUTS


Acai Berry 900

AcaiBerry 900
Die Abnehmtabletten Acai Berry 900 haben einen günstigen Einfluss auf das Funktionieren des Blutgefäßsystems. Sie wirken appetitszügelnd, verdauungsfördernd und reduzierend auf das Fettgewebe.

Über AcaiBerry 900


Green Coffee Plus

Green Coffee Plus
Der Wirkstoff aus grünen Kaffeebohnen verhindert die Fettablagerung in den Fettzellen. Der Stoffwechsel wird angeregt und es wird mehr Fett verbrannt. Außerdem wird der Körper von Giftstoffen gereinigt.

Über Green Coffee Plus


Unsere größte Schwäche beim Abnehmen ist das Aufgeben. Der sicherste Weg zum Erfolg ist, es einfach nochmal zu probieren.