Warum ist eine schnelle Gewichtsabnahme schädlich?

Warum ist eine schnelle Gewichtsabnahme schädlich?

Wer kennt es nicht, der Winter nähert sich dem Ende und über die Weihnachts- und Feiertage haben sich ein paar überschüssige Pfunde angesammelt, die eine angemessene Strandfigur für den geplanten Sommerurlaub vermiesen.

Und wie bekannt, lassen sich überschüssige Kilos deutlich schwerer wieder runterbekommen im fortgeschrittenen Alter, als man die auf die Rippen bekommen hat. Um einer qualvollen Crash-Diät aus dem Weg zu gehen, sollte man daher einige Punkte beachten.

Schonungslose Selbsteinschätzung des eigenen Essverhaltens

Der erste wichtige Schritt, den man vor jeder geplanten Diät beachten sollte, ist das eigene Essverhalten in den letzten Monaten oder Jahren schonungslos zu reflektieren. Erst wenn man selber erkennt, welche Fehler im eigenen Essverhalten versteckt sind und was man deutlich zu kurz kommen lassen hat, wird man auch schnell auf den richtigen Weg kommen. Essentiell sind dafür regelmäßige Mahlzeiten und ein ausgewogener Essensplan. Die Fettreduzierung lässt sich zum Anfang mit ganz einfachen Handgriffen anstoßen, wie beispielsweise der Menge bei der Zubereitung oder dem Ersatz von Fleisch durch Fisch. Ebenfalls ein großes Augenmerk sollte man auf frische Zutaten legen. Gekaufte Fertigprodukte lassen sich nicht reduzieren, bei einer frisch zubereiteten Mahlzeit kann man dagegen ganz gezielt Produkte einsetzen, die den Kalorienverbrauch verringern.

Auf das langfristige Ziel hinarbeiten

Ein großer Fehler, der sich bei vielen Menschen eingeschlichen hat, ist das schnelle Abnehmen. Eine schnelle Diät, bei der man unnötig hungert und sich dabei meist miserabel fühlt, sind kein Schlüssel zum langfristigen Erfolg. Anstatt also auf ein kurzfristiges Ziel zu gehen, sollte man sich ein langfristiges Ziel setzen und dies dann auch konsequent verfolgen. Gesundes Abnehmen dauert immer deutlich länger, allerdings zahlt es sich in den darauffolgenden Jahren auch aus. Eine willkommene Alternative zum Gang ins überfüllte Fitnessstudio, ist ein Hobby, welches sich ideal für den Fettverbrauch eignet. Empfehlenswert sind hierbei Sportarten wie Tennis, Squash oder Badminton, die in einer Halle zu jeder Zeit ausgeführt werden können und gleichzeitig im Handumdrehen den Fettverbrauch anregt.

Diszipliniert, jedoch kleine Ausnahmen machen

Abnehmen und eine Gewichtsabnahme soll ein besseres Lebensgefühl vermitteln und daher ist es auch ratsam, dass man sich während einer Diät immer wieder kleine Belohnungen setzt. Dabei soll es sich jedoch nicht um einen drastischen Rückfall in das alte Essverhalten handeln und den direkten Jo-Jo-Effekt einleiten. Viel mehr sollte man sich pro Woche oder aller zwei Wochen einen Tag gönnen, bei dem man mal sündigt und somit den Aufwand belohnt, den man über den gesamten Zeitraum aufgebracht hat. Das richtige Abnehmen geht nur mit einem positiven Lebensgefühl in Einklang, man muss es wollen und es nicht zwanghaft herbeiführen. Kleine Sünden sollen dabei helfen, die Motivation weiter oben zu halten und die Laune zu steigern.